Samstag, 22. Juli 2017

Schweden Roadtrip - Dritter Teil - Das Geheimnis der kleinen Wege


Das besondere an Schweden sind nicht die großen Straßen, nicht die E66, oder E22 oder wie sie alle heißen. Besonders sind die Straßen, die manchmal sogar das neuste Navi nicht mehr kennt. An diesen Straßen sieht man die schönsten Schwedenhäuser, die unberührte Natur, Familien wie aus Bullaby, Lottas aus der Krachmacherstraße, Pippis, Maditkens (Madditas) und Emils aus Lönneberga (Michels).
Dort leben die Menschen, die kleine Bauernhöfe bewirtschaften, die die Natur lieben und mit ihr in Einklang leben. Aber nicht, dass du jetzt denkst, das man da lauter Leute trifft, nein viele Kilometer ist man da einfach alleine mit der Natur. Es sind die Wege, auf denen man die wildlebenden Tiere trifft. Es sind die schönen Wege, die man nicht wieder vergisst. 


Man findet Orte, die in keinem Reiseführer stehen, Orte die aber 1000 mal schöner sind, als die aus dem Reiseführer. Man entdeckt Orte die in Schwedischen Kindergeschichten beschrieben werden und auch ganz andere. 


Man findet so kleine Inseln ohne Autos, echte Saltkrokan Fähren und so vieles mehr. Es sind die Wege die jeden Roadtrip einzigartig machen können. Denn diese Wege findet man vielleicht auch nie wieder. 


Die kleinen Wege haben  eine ganz besondere Magie. Sie können einen Verzaubern und schon fühlt es sich an wie der tollste Urlaub aller Zeiten. 

Ich persönlich finde, das man ein Land auf diese Weise besser kennenlernen kann. Man entdeckt Ecken, die andere Besucher des Landes nicht unbedingt sehen. Denn der Klassische Tourist guckt sich sonst ja meist ehr nur sehr ausgewählte Attraktionen an. Aber die Kultur eines Landes spiegelt das meist ja nur teilweise wieder.  

Ich empfehle wirklich, fahrt die kleinen Wege, es wird ein Abenteuer, ganz bestimmt. 

Kommentare:

  1. Hi Stine, habe schon lange gespannt auf den 3. Teil gewartet - und wurde nicht enttäuscht!! Macht auf alle Fälle Lust darauf, Dir "nachzufahren". Auch die Fotos gefallen mir wieder, ganz besondern die 2 Strassen: einmal schlängelnd durch die Landschaft, dann schnurgeradeaus. Erinnert mich an die Zeit meines Lebens, als ich so alt war wie Du jetzt. Vielleicht gibt es ja bald wieder etwas von Dir zu sehen und zu lesen? Würde mich sehr freuen. Denn, wie gesagt, ich mag es wie Du schreibst und was Du schreibst.
    Und auch Fotos können so viel aussagen. LG. Claude.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich freue mich immer total über deine lieben Kommentare. Ja ich hoffe, dass ich jetzt mal wieder etwas regelmäßiger schreibe ;)

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen